Lippenstift als Marke? Warum nicht, sagt das Allgemeine Gericht